23.02.2019 | C1-Junioren: SG Malchow/Nossentiner Hütte - GSC 4:2 (3:0) Drucken

Verdienter Viertelfinaleinzug der SG Malchow/Nossentiner Hütte

Der Traum vom Einzug in das Viertelfinale platzte für den GSC bereits in der ersten Halbzeit.

Der GSC setzte die Vorgaben des Trainerteams vom Anpfiff weg nicht um. In Folge dessen kamen die Güstrower überhaupt nicht in die Begegnung und überließen dem Gastgeber das spielerische Geschehen. Ideen- und mutlos agierte der GSC auf dem Spielfeld. Den Zweikämpfen ging man aus dem Weg und ohne entsprechende Laufbewegung konnte das gegnerische Tor nicht erreicht werden. Vielmehr demonstrierte der Gastgeber, wie man zielstrebig in der Offensive agiert. So waren die drei Treffer für die Spielgemeinschaft nur folgerichtig. Einen rabenschwarzen Tag erwischte der GSC-Keeper. Seine Zweikampfführung außerhalb des Strafraums ahndete der gut agierende Referee gleich zwei Mal mit der Gelben Karte. So spielte der GSC ab der 31. Spielminute in Unterzahl. Nach der Pause zeigte der GSC Moral und bemühte sich das Spiel offen zu halten. Trotz des vierten Gegentreffers gaben sich die Güstrower nicht auf und spielten endlich in der zweiten Halbzeit wesentlich besser. Mit gesteigerte Laufarbeit und Balleroberungen ging es mehrmals in Richtung Malchower Strafraum. Letztendlich erspielte man sich mehrere gute Chancen. Mit zwei Toren in der Endphase belohnte sich der GSC für seine Bemühungen.

Letztendlich war es ein verdienter Sieg der Spielgemeinschaft. Die GSC-Spieler müssen sich hinterfragen, warum man die Leistung/Einstellung der Endphase nicht gleich mit Beginn abgerufen hat.

Kader: Aaron Bohn, Tjalf Schmidt, Julius Totzek, Franz Hagemoser, Tristan Mischke, Johann Gerstenberger, Karl-Over Dauber (1), Mathis Bradatsch, Tom Hertel, Louis Dräger, Robin Vetter - Moritz Schenkluhn, Moritz Gerotzky, Mohamad Hamada (1)