Güstrower SC 09 – FUSSBALL


05.05.2019 | C1-Junioren: GSC - 1.FC Neubdg. 2:1 / GSC - Rostocker FC 2:0 (1:0) PDF Drucken E-Mail

Zwei wichtige Siege gegen den Abstieg in den letzten Heimspielen

Die C1 spielte gleich zwei erfolgreiche Heimspiele an diesem Wochenende. Am Freitagabend reiste die zweite Vertretung des 1.FC Neubrandenburg im vorgezogenen Punktspiel nach Güstrow. Im sogenannten 6 Punktespiel erwischte der GSC den besseren Start und bestimmte zunächst das Spielgeschehen. Dem entsprechend erspielte sich der Gastgeber die ersten aussichtsreichen Torchancen. Durch die Treffer von Julius Totzek und Robin Vetter ging der GSC in der Anfangsphase auch verdient in Führung. Leider brachten diese Treffer nicht die nötige Ruhe in das GSC-Spiel. Den Spielern war der Druck des Nichtverlierens anzumerken. Zunehmend überließ man dem Gast das Spielgeschehen und geriet dadurch in die Defensive. Nach einem Freistoßtor konnten die Neubrandenburger den Anschlußtreffer erzielen. Dadurch beflügelt, ließen die Gäste den Ball sehr gut und schnell in den Reihen laufen. Mit viel Mühe rettete sich der GSC in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff drückte der Gast auf den Ausgleichstreffer. Die GSC-Defensive wirkte gefestigt und ließ nur wenige Chancen zu. Im Gegenzug erspielte sich der GSC einige gute Konterchancen, die nicht zum weiteren Treffer führten. Neubrandenburg blieb bis zum Schlußpfiff gefährlich, konnte aber den vielleicht verdienten Ausgleichstreffer nicht erzielen.

Im letzten Heimspiel der Saison kam der Rostocker FC nach Güstrow. In dieser Saison konnte der GSC noch kein Spiel gegen den RFC erfolgreich bestreiten. Auch in diesem Spiel erwischte der GSC den besseren Start und spielte zunächst gegen den Favoriten gut mit. Der RFC wurde spielstärker und drückte den GSC viel zu oft in die eigene Hälfte. Mit viel Mühe vereitelte der GSC den Rostocker Führungstreffer. Mit sporadischen Angriffsbemühungen sorgte der GSC für wenig Entlastung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff spielte der GSC einen guten Angriff über die rechte Seite. Im Nachsetzen schoß Karl Dauber seine Güstrower in Führung. Nach der Pause entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Gleich in der Anfangsphase vergab der GSC die Chance zum Führungsausbau. So blieb das Spiel spannend. Der Gast aus Rostock erspielte sich ein leichtes Übergewicht an Spielanteilen. Der GSC stand defensiv geordnet und hatte mit Aaron einen sicheren Rückhalt. Mit einigen schnellen Kontern, gerade über Julius Totzek, sorgte der GSC immer wieder für Gefahr vor dem Rostocker Tor. Auch Julius war es, der wenige Minuten vor dem Ende für den zweiten Treffer des GSC sorgte und den Güstrower Sieg festmachte.

Beide Siege waren im Kampf um den Klassenerhalt enorm wichtig. Der GSC schaffte somit den Sprung von den Abstiegsplätzen und hat es jetzt selber in der Hand, diesen Platz nicht mehr zu verlieren.

Kader: Aaron Bohn, Richard Rädke, Franz Hagemoser, Johann Gerstenberger, Tjalf Schmidt, Mathis Bradatsch, Karl Dauber, Tom Hertel, Louis Dräger, Robin Vetter, Julius Totzek, Mohammda Hammdeh, Jonas Bunte, Moritz Gerotzky, Tristan Mischke