Güstrower SC 09 – FUSSBALL


28.04.2019 | C1-Junioren: FC Schönberg - GSC 2:2 (2:1) PDF Drucken E-Mail

Wichtiger Punktgewinn beim Tabellenführer der Platzierungsrunde

Auf Grund der längeren Spielpause fuhr der GSC trotz zweier Siege mit gemischten Gefühlen zum Tabellenführer der Platzierungsrunde nach Schönberg. Hagelte es bereits zwei hohe Niederlagen gegen den FC Schönberg in der Saison.

Schon in den ersten Spielminuten zeigte der GSC, dass er hier nicht kampflos untergehen möchte. Mit einer konzentrierten Leistung und mannschaftlich geschlossen Spielweise erreichte man Augenhöhe. Es entwickelte sich eine muntere Begegnung, bei der der GSC die erste klare Torchance durch Julius Totzek hatte. Er lief allein auf den Torwart, schoss den Torwart an, der den Ball nicht festhalten konnte. Im Nachsetzten wurde Julius Totzek regelwidrig am Arm gezogen, so dass er den Ball nicht erreichen konnte. Den fälligen Pfiff verweigerte der sonst gut agierende Schiedsrichter zum Leidwesen des GSC. Der Gastgeber mit langen Bällen in die Spitze agierend, zeigte dem GSC, wie es besser gemacht wird. Über die nicht stabil agierende linke Verteidigungsreihe ging ein solch langer Ball in den Rücken der Abwehr. Im Abschluss konzentrierter zappelte der Ball im GSC-Gehäuse. Weiter hoch konzentriert und läuferisch gut spielend ging es weiter zwischen den Toren hin und her. Die nächste gute Torchance hatte der GSC. Der GSC störte früh und eroberte den Ball. Den Schuß ließ der Torwart nach Vorne abprallen und Robin Vetter köpfte von der Strafraumgrenze auf das Tor. Es fehlte etwas Kraft, so dass der Ball zu früh vor der Linie aufprallte und an die Latte sprang. Gleich im Gegenangriff schlug es dafür beim GSC ein. Wieder ein langer Ball über die linke Verteidigungsseite erreichte sein Ziel und man kassierte unnötig den zweiten Gegentreffer. Nicht aufsteckend und immer wieder fleißig in Richtung Schönberger Tor spielend, blieb der GSC im Spiel. Kurz vor dem Halbzeit Pfiff folgte endlich die Belehnung. Ein guter schnell vorgetragener Angriff über die rechte Seite und die Hereingabe von Julius Totzek verwandelte Tom Hertel zum höchstverdienten Anschlusstreffer. Der GSC kam etwas besser aus der Pause und nutzte gleich seinen ersten Angriff zum Ausgleichstreffer. Ein gut gespielter Ball in die Tiefe und Karl Dauber lief alleine auf den Keeper zu und schob ins untere linke Eck ein. Danach schenkten sich beide Teams nichts mehr. Der Gastgeber stellte noch mehr auf Angriff um. So waren die körperlich großen Spieler in der der GSC-Defensive zu finden. Mit schwinden Kräften hatten beide Teams zu kämpfen. Der Güstrower Defensive hielt den langen Ball stand und Aaron Bohn hielt in der zweiten Halbzeit seinen Kasten sauber. Der GSC seinerseits versuchte den Führungstreffer zu erzielen und hatte auch weitere Möglichkeiten. Auf Grund der schwindenden Kräfte waren die Abschlüsse etwas unkonzentriert. Es war ein Fight um jeden Ball, bei dem es letztendlich ein gerechtes Unentschieden gab.

Kader: Aaron Bohn, Richard Rädke, Jonas Bunte, Johann Gerstenberger, Tjalf Schmidt, Mathis Bradatsch, Karl Dauber (1), Tom Hertel (1), Louis Dräger, Robin Vetter, Julius Totzek - Friedrich Rädke, Moritz, Schenkluhn, Mohammda Hammdeh