Güstrower SC 09 – FUSSBALL


09.12.2018 | D2-Junioren: FSV Einheit Ueckermünde – GSC 9:2 (3:0) PDF Drucken E-Mail

2. Runde war Endstation
An einem stürmischen und verregneten 2. Advent ging die Reise des GSC im Landespokal fast an die polnische Grenze zu den ebenfalls in der Landesliga kickenden Ueckermündern. Ohne großes Abtasten kombinierten sich die Gastgeber auf die Grundlinie. Es folgte der Querpass, den ein Einheit-Spieler schneller erreichte und es stand 1:0 in der 2. Minute. Offenbar geweckt, waren die Güstrower nun im Spiel und in der Folge ein gleichwertiger Spielpartner. Einige gut durchdachte Angriffe startete der GSC, doch gingen vor dem gegnerischen Strafraum die Ideen, Kraft oder der Mut aus. Die Gastgeber blieben stets vor dem Tor gefährlicher, doch entschärfte ein gut aufgelegter Leo Pohl viele Möglichkeiten. In der 24. Minute konnte sich ein Ueckermünder durchsetzen und perfekt in den Torwinkel abschließen. Die Gäste wirkten angeschlagen und kassierten nur 90 Sekunden darauf, wieder nicht zu halten, den 3:0 Halbzeitstand.

Direkt nach dem Wechsel nahm der extrem lange Mittelstürmer den Flugball mit der Brust an und knallte das Leder über den Scheitel von GSC-Keeper Pohl zum 4:0. Viel zu zeitig fand sich der Gast nun mit der Niederlage ab und kassierte in den nächsten 10 Minuten zwei weitere Tore. Ronaldas Dargis und Ole Polzin betrieben zwar Ergebniskosmetik, während es auf der anderen Seite bis zum Abpfiff noch dreimal klingelte.

Fazit: Ein Drittel der Spielzeit waren die Güstrower gut und hielten dagegen. Jedoch reichte das nicht aus, um diesen Gegner Paroli zu bieten. Glückwunsch nach Ueckermünde zum Erreichen des Achtelfinals.
Für den GSC spielten: Leo Pohl, Bennet Ladwig, Noah Lindemann, Ronaldas Dargis, Gustav Braun, Kai Wippich, Moritz Döscher, Maurice Rühs – Jari Klemmer, Ole Polzin, Jan Lukrafka

Olaf Kettner