Güstrower SC 09 – FUSSBALL


02.12.2018 | C1-Junioren: Rostocker FC - GSC 2:0 (1:0) PDF Drucken E-Mail

Erwartungen nicht erfüllt
Die Grippe machte vor dem GSC nicht halt und so musste der GSC Umstellungen in der Innenverteidigung vornehmen.

Auf Grund der guten Leistungen in den zurückliegenden Spielen sollte im letzten Hinrundenspiel noch ein Platz gut gemacht werden. Leider war schon in der Anpfangsphase zu erkennen, dass der GSC sich nicht genügend auf dieses Spiel fokussiert haben. Schnell überließ man dem Gastgeber das zentrale Mittelfeld und kam nicht zwingend in die Zweikämpfe. Im Aufbauspiel schlichen sich zunehmend Fehlabspiele in die Spitze bzw. schon im Mittelfeld. So war es eine Frage der Zeit, dass der GSC den ersten Gegentreffer hinnehmen. Ein einfache Ballverlust in der eigenen Hälfte, ein schneller Konter über die linke Angriffsseite und der herein gespielte Ball musste nur noch eingeschoben werden. Der GSC bemühte sich um den Ausgleichstreffer. Einige Möglichkeiten ergaben sich, die jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Nach der Pause kam der GSC mit ein wenig mehr Schwung in die Begegnung. Wieder zeichnete sich ab, dass der GSC in der Offensive heute zu schwach agierte, um das Spiel zu drehen. Stets landete der entscheidende Ball in die Tiefe oder kurz zuvor beim RFC. Mit nur einem gefährlichen Angriff in der zweiten Halbzeit erhöhte der RFC das Ergebnis zu seinen Gunsten.

Jetzt gilt es, die Winterpause zu nutzen, um eine erfolgreiche Platzierungsrunde zu spielen.

Kader: Aaron Bohn, Moritz Gerotzky, Johann Gerstenberger, Tjalf Schmidt, Karl-Ove Dauber, Richard Rädke, Franz Hagemoser, Tom Hertel, Robin Vetter, Friedrich Rädke, Tristin Mischke – Louis Dräger, Mohammad Hamada, Hasan Safi