Güstrower SC 09 – FUSSBALL


04.11.2018 | D1-Junioren: GSC - 1. FC Neubrandenburg II 3:0 (2:0) PDF Drucken E-Mail

Erster Sieg der D1 in der Verbandsliga
In ihrem achten Saisonspiel gelang der D1 des GSC der lang ersehnte erste Sieg in der Verbandliga. Gegen den 1. FC Neubrandenburg 04 II konnte im Jahnstadion ein unter dem Strich verdienter 3:0 Erfolg verbucht werden. Gegenüber dem schwachen Auswärtsspiel in Neustrelitz zeigten sich die Spieler des GSC deutlich verbessert und kamen bereits nach 2 Minuten zu einem schön herausgespielten Treffer durch Colin Rybacki. Die Gäste waren hiervon erkennbar beeindruckt, verstanden es in der Folge aber immer wieder, die Güstrower in die eigene Spielhälfte zu drängen. Bei einem Entlastungsangriff der Güstrower gelang Til Bresemann in der 12. Minute nach einer schönen Einzelleistung das 2:0, indem er den Ball durch eine Lücke in der Neubrandenburger Abwehr aus etwa 16 Metern ganz platziert in das rechte untere Torwarteck schoss. Im weiteren Verlauf des Spiels versuchten die technisch versierten Neubrandenburger trotz hohen Ballbesitzanteils vergeblich, den auf der Torwartlinie ganz starken Frederik Köpp zu überwinden. So war es dann den Güstrowern vorbehalten, kurz vor Spielende durch Georg Strauß das 3:0 zu erzielen. In diesem Spiel war das große Plus beim GSC die wirklich gute Chancenverwertung, die im bisherigen Saisonverlauf eher defizitär war. Hinzu kam ein echter „Sahnetag“ von Torhüter Frederik Köpp, der einige sehr gute Torchancen der Gäste durch tolle Paraden „entschärfte“. Auch die kämpferische Leistung der Güstrower stimmte. Allerdings wurden die Neubrandenburger bei Ballbesitz oft nicht konsequent genug attackiert und das Deckungsverhalten war bisweilen nachlässig. Leider waren darüber hinaus zu viele leichte Abspielfehler zu verzeichnen, die den Gegner immer wieder in Ballbesitz brachten. Insgesamt war es aber eine ordentliche Leistung der gesamten Mannschaft, die auf ein gutes Auswärtsspiel am kommenden Wochenende beim F.C. Hansa Rostock U12 hoffen lässt.

Frederik Köpp, Lukas Hoffmann, Erik Mokosch, Georg Strauß (1), Til Bresemann (1), Franz Wenck, Colin Rybacki (1), Eric Lingies/Nils Heinz, Anton Winter

Nicolas Brozio