Güstrower SC 09 – FUSSBALL


04.11.2018 | A-Junioren: Grimmener SV - GSC 1:5 (0:3) PDF Drucken E-Mail

Weiterer Sieg
Am vergangenen Sonntag musste sich die A-Jugend des GSC 09 in der Verbandsliga beim bis dahin unbekannten Grimmener SV vorstellen. Nach einer ansteigenden Formkurve wollte die Mannschaft aus der Barlachstadt möglichst Punkte aus Grimmen entführen. Zunächst galt es, sich an die schwierigen Platzverhältnisse zu gewöhnen. Der GSC suchte sein Heil in der Flucht und störte den Grimmener SV tief in dessen Hälfte und zwang diesen immer wieder, lange Bälle nach vorne zu schlagen. Bereits nach der ersten Viertelstunde hatten die Gäste die Initiative übernommen und beschäftigten die Abwehr der Hausherren. Die erarbeiteten Torchancen häuften sich. In der 20. Minute wurde Hadi Telay auf der linken Seite fast auf der Grundlinie unfair vom Ball getrennt. Den Freistoß schlug Luca Frehse in den Strafraum, wo Vincent Writschan am höchsten stieg und zum 1:0 einköpfte. Vier Minuten später erhöhte Jonas Ruschke mit einem feinen Lupfer über den gegnerischen Torwart die Güstrower Führung. Für eine kurze Zeit ließ der GSC dann die Gastgeber ins Spiel kommen und beschränkte sich darauf, die Angriffsversuche der Grimmener abzuwehren. Einen Aufreger gab es, als der Güstrower Torwart eine Spieleröffnung direkt in die Füße des Gegners spielte. Die eigene Abwehr konnte den Torabschluss in höchster Not blocken und verhinderte den Gegentreffer. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit fasste sich Tim Gudzinski als Außenverteidiger ein Herz, dribbelte bis in den gegnerischen Strafraum und wurde dort gefoult. Den anschließenden Strafstoß verwandelte der Gefoulte selber.

Mit einer komfortablen 3:0 Führung ging es in die Pause. Die zweite Hälfte begann zunächst wie die erste, Güstrow bemühte sich um ein gefährliches Spiel nach vorne und der Gastgeber spielte lange Bälle in die Spitze. Leider verflachte das Spiel dann zusehends. Güstrow tat zunehmend weniger für die Offensive, die vorgetragenen Angriffe verpufften wirkungslos und der Grimmener SV bemühte sich darum, besser ins Spiel zu kommen. Nach einer Balleroberung tief in der eigenen Hälfte schaltete der GSC blitzschnell um. Über Matthis Buchholz, Luca Frehse und Hadi Telay gelangte der Ball schließlich zu Philipp Möller, der den Ball nur noch über die Torlinie befördern musste. Das fünfte Tor der Güstrower erzielte ebenfalls Philipp Möller. Einen langen Abschlag von Nino Winter verlängerte Florian Hagen per Kopf und Philipp Möller setzte sich in der 76. Minute alleine gegen den Grimmener Torhüter durch. Der Ehrentreffer der Gastgeber fiel in der 78. Minute nach deren besten Angriff während des gesamten Spiels. Schnell wurde über die rechte Seite kombiniert und dann erfolgreich der Torabschluss gesucht.

Für Güstrow spielten: Winter, Gudzinski (61. Müller), Writschan, Mazarin, Bennöhr (66. Noori), Buchholz, Ruschke, Frehse, Hagen, Telay (72. Geltmeier), Möller

Thomas Wolter