Güstrower SC 09 – FUSSBALL


20.10.2018 | B1-Junioren: Greifswalder FC - GSC 3:1 (1:1) PDF Drucken E-Mail

Farbige Niederlage
Wenn das Ergebnis auch eindeutig erscheint, so klar war es nicht, zumal der GSC eine geschlossene Mannschaftsleistung an den Tag legte und mindestens ebenbürtig war. Leider hatte der Schiedsrichter nicht seinen besten Tag und hatte letztendlich auch Anteil daran, dass man auf die Verliererstraße geriet. Es sollten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe begegnen, von denen die Gastgeber etwas aggressiver waren und immer wieder gefährlich über die rechte Seite kamen. Hier hatte die Gäste etwas mehr Mühe, standen vielleicht etwas zu weit weg von ihren Gegnern, die oftmals die Bälle annehmen und aufdrehen konnten. Dabei standen die Gästestürmer immer sehr tief in der GSC Hälfte und griffen oftmals aus klaren Abseitsstellungen in die Begegnung ein. Leider übersah der Schiedsrichter eine solche Abseitsstellung die zur Führung der Gastgeber führen sollte. Der GSC schüttelte sich und war weiterhin auf Augenhöhe in einem Spiel, was sich bevorzugt zwischen den Strafräumen abspielen sollte. Die Gäste kombinierten munter mit, es war eine technisch sehr ansehnliche Partie, an der beide Mannschaften ihren Anteil hatten. So war es dann auch völlig verdient, dass dem GSC noch vor der Halbzeit der Ausgleich gelang. Vincent Warnick, Torschütze vom Dienst, hatte sich den weit vor seinem Tor stehenden Torwart ausgeguckt und ihn mit einem Heber aus gut 25 Metern überlisten können.

Die der zweiten Halbzeit wurde es ein offener Schlagabtausch, bei welchem die Gäste leider das schlechtere Ende für sich verbuchen mussten. Es war klar, wer diesen einen Fehler macht, als Verlierer vom Platz gehen würde. Leider bekam der GSC einen Ball in Strafraumnähe nur unzureichend geklärt, der auch noch innen gebracht werden konnte. Hier hatte man den Gästestürmer etwas aus den Augen verloren, der zur erneuten Führung einschieben konnte. Dies war Ansporn genug, sich keinesfalls hängen zu lassen und wieder den Ausgleich zu erzielen. Die Güstrower Offensive musste dabei dem hohen Tempo der ersten Halbzeit etwas Tribut zollen und war nicht mehr ganz so effektiv wie noch in der ersten Halbzeit. Als Nils Deffge dann unglücklich einen Handelfmeter verursachte, er hatte sich im Strafraum den Ball unabsichtlich an die Hand geköpft, war die Niederlage leider besiegelt. Eine fast ähnliche Situation in der Bundesligapartie zwischen Hannover und Leverkusen führte dort zu einer gelben Karte, in M/V gab es leider zusätzlich auch noch glatt Rot.

Der GSC: Paul-Martin Schulz, Nils Deffge, Tristian Otte, Lukas Schulz, Leon Toni, Maximilan Malchow, Marvin Nehls (Shabir Jamshedi), Nik Schuller (Florian Warnick), Tim Ole Waßmann, Vincent Warnick (Henning Krüger), Mitja Thormann (Paul Bukowski)

Ingolf Schwartz