Güstrower SC 09 – FUSSBALL


30.05.2018 | B1-Junioren: GSC – FC Hansa Rostock 0:2 (0:1) PDF Drucken E-Mail

Die Hanseaten waren abgebrühter
Das Supercup-Finale, welches zwischen dem Landespokalsieger MV und dem Regionalligisten ausgetragen wurde,

 

fand vor ansprechender Zuschauerkulisse und hitzigen Temperaturn statt. Der GSC begann offensiv stark und hatte in der 2. Minute mit dem Kopfball von Philipp Möller die erste gute Möglichkeit. Nach und nach übernahm der Gast jedoch die Spielkontrolle, zunächst ohne große Chancen. Aber in der 20. Minute kombinierten sie sich durch das Zentrum und konnten die Führung erzielen. In der Folge war die Partie ausgeglichen und das Spielgeschehen fand trotz gutem Tempos zu meist zwischen den Strafräumen statt. Direkt vor dem Pausenpfiff zwang der GSC die Hansadefensive zu einem Fehler, der Torschuss von Vincent Warnick über den aufgerückten Keeper war harmlos.

Nach der Pause versuchten die Güstrower die Rostocker zu beschäftigen, was gut gelang. Jedoch konnte der GSC die sich erspielten Torchancen allesamt nicht nutzen, ein Lattentreffer war unter anderem dabei. Es verstrich die Zeit, der Gast tat gefühlt nur das Nötigste. Zwei Minuten vor Ultimo erzielten die Rostocker aus einem ihrer wenigen Angriffe das 0:2 und damit den Endstand.

Fazit: Der GSC kämpfte und spielte leidenschaftlich und aufopferungsvoll, erzielte jedoch keinen Treffer. Genau in diesem Punkt war Hansa besser.
Der GSC spielte mit: Paul Schulz, Luca Frehse, Moritz Bregulla, Tim Gudzinski (50. Eric Bennöhr), Mitja Thormann, Matthis Buchholz, Vincent Writschan, Paul Mazarin, Hadi Telay (55. Jonas Ruschke), Vincent Warnick (63. Florian Hagen), Philipp Möller

Olaf Kettner