Güstrower SC 09 – FUSSBALL


12.05.2018 | A-Junioren: GSC - Schweriner SC 2:0 (1:0) PDF Drucken E-Mail

Dank der zweiten Hälfte auch verdient gewonnen
Nach einer deutlichen Steigerung in Hälfte zwei haben die A-Junioren ihr Heimspiel gegen den Schweriner SC mit 2:0 verdient gewonnen. Nach einem hoffnungsvollen Start in die Begegnung, bereits in der 4. Minute verfehlte Kasem Al Braz knapp das gegnerische Tor, verflachte die Partie zusehends. Dies hatten insbesondere die Gastgeber zu verantworten. Schlechtes Zweikampfverhalten, Probleme im Spielaufbau und eine insgesamt unzureichende Einstellung führten dazu, dass die Schweriner das Geschehen bestimmten. Praktisch aus dem Nichts gingen der GSC dann in der 33. Minute in Führung. Kasem Al Braz umspielt mehrere Gegner, legt zentral auf Nick Zepick ab und dieser lupft den Ball über den gegnerischen Torwart ins Tor. Dies änderte zunächst nichts am schwachen Auftritt der Barlachstädter. Ein weiteres Tor lag in der Luft, als Jonas Reister Nick Zepick in der letzten Minute der ersten Hälfte im Strafraum anspielte, der den Ball zurück auf Reister legte und dieser den Ball alleinstehend knapp über das Tor schoss.

Die offensichtlichen Probleme sollten nach einer klaren Ansage in der Halbzeitpause abgestellt werden. Mit dem Seitenwechsel ging der GSC zielstrebiger und mit entsprechendem Einsatz in die Partie. Die Spielzüge Richtung gegnerisches Tor wurden gefährlicher und die Führung zunehmend verdienter. Den 2:0 Endstand erzielte Marvin Ullmann bereits in der 68. Minute. Katejan Goluch wurde zunächst auf der rechten Seite von Marvin Müller mit einem langen Pass auf die Reise geschickt, dieser spielte den Ball von der Grundlinie scharf in den Strafraum. Marvin Ullmann legte sich den Ball zurecht, umspielte noch einen Gegner und zog dann in die linke Ecke ab. Im weiteren Verlauf erspielten sich die Hausherren noch weitere gute Möglichkeiten, vergaben die Chancen jedoch reihenweise. Aufgrund der deutlichen Steigerung in Durchgang zwei war der Sieg letztendlich verdient.

Für Güstrow spielten: Tetzlaff, Müller, Köster, Zengel, Fiedler, Ullmann, Mardini (46. Goluch), Reister, Brockmann (91. Sedou), Zepick, Al Braz

Thomas Wolter