Güstrower SC 09 – FUSSBALL


04.03.2018 | D1-Jugend: FC Meckl. Schwerin II - GSC 2:2 (1:2) PDF Drucken E-Mail

Das erste Spiel der Platzierungsrunde startete unter keinen guten Voraussetzungen. In der Woche konnte auf Grund der winterlichen Bedingungen nicht richtig trainiert werden.

Die Restmannschaft übte sich im Schwimmen in der OASE und am Freitag stand ein wenig „Bewegungstherapie“ im kleinen Saal des Jahnstadion an. In der Woche erfasste die Grippewelle die Mannschaft. Wohlwissend, dass der Jugendausschuss des LFV nicht im Sinne der gegebenen Voraussetzungen und Fürsorge gegenüber den Kindern entscheiden würde und den Spieltag für alle D- und C-Jugendmannschaften absetzt, verstärkte Frederick Köpp von unserer D2 den Kader für das einzige Verbandsligaspiel des Landes. Kurz vor der Abfahrt mussten zwei weitere Spieler krankheitsbedingt absagen. Kurzfristig sprang Moritz Gerotzky ein und half seiner Mannschaft. So hatte der GSC wenigsten einen Wechselspieler mit nach Schwerin mitnehmen können. Die Spielbedingungen und die Gastfreundschaft waren vorbildlich. Beide Teams überzeugten mit viel Laufarbeit von Beginn an. Die erste große Möglichkeit hatte der GSC, als Richard Rädke sich alleine auf den Schweriner Keeper zu bewegte. Leider schoss er den Ball in dessen Arme. Schwerin zeigte wie es besser zu machen ist. In der 6. Spielminute klärte der GSC nicht gut und Schwerin zwirbelte den Ball ins Netz. Unbeeindruckt spielte der GSC weiter und nur drei Minuten später schickte Luca Wiechmann seinen Kapitän Louis Galle in Richtung Tor und der Ausgleich war da. Beide Teams spielten einen guten und gepflegten Ball. In der 25. Spielminute lenkte ein Schweriner Spieler den Ball nach einem Torschuss von Louis Galle ins eigene Tor. Mit dieser knappen Führung ging es zum Pausentee. Es lag vor dem GSC noch eine schwere lange zweite Halbzeit. Die Schweriner erhöhten ihr Spieltempo und drängten den GSC in die eigene Hälfte zurück. Phasenweise wurde der GSC regelrecht eingeschnürt. Zu selten startete der GSC Entlastungsangriffe. Trotzdem hatte der GSC wohl die verheißungsvollste Torchance durch Moritz Gerotzky. Nur wenige Minuten später verteidigte der GSC auf der rechten Seite nicht gut und ließ einen Torschuss aus ca 20 Meter zu. Dieser war so gut ins lange Eck geschossen, dass auch Frederick im Tor machtlos war. Es war der verdiente Ausgleichstreffer der Schweriner. Bei den Güstrowern schwanden die Kräfte stärker als beim Gastgeber. Mit viel Willen rettete der GSC den Punktgewinn über die Zeit und kann diesen wie einen Sieg bewerten.

Ein Dankeschön nochmals an Freddy, der wieder eine sehr gute Leistung im D1-Gehäuse zeigte ;-)

Kader: Frederick Köpp, Richard Rädke, Robin Vetter, Tjalf Schmidt, Luca Wiechmann, Julius Totzek, Tristan Mischke, Louis Galle (2), Marc Arndt, Moritz Gerotzky