Güstrower SC 09 – FUSSBALL


06.01.2018 | Turnierbericht vom 8. Bowlingcenter-Cup PDF Drucken E-Mail

Füchse Berlin holen den Sieg beim 8. Bowlingcenter-Cup
Beide starken GSC B1-Mannschaften scheitern jeweils im Halbfinale nach Neunmeterschiessen

Im reinen Berliner Finale zwischen dem Tabellenführer der Berliner Verbandsliga FC Viktoria Berlin und den Füchsen setzten sich die cleveren Füchse knapp, aber auch verdient mit 1:0 durch. Ziemlich genau Mitte der 12:08 Minuten Spielzeit je Partie gelang die Führung, die klug verteidig wurde. Das Finale war am Ende mehr von Taktik geprägt, jedoch jeder Zeit hochklassig.

16 Mannschaften aus sechs Bundesländern traten in 4 Vorrundenstaffeln an, mit dem Vorhaben das Finale zu erreichen. Zum Auftakt in der Staffel A trennten sich der GSC B1 in schwarz vom Vorjahressieger SV Empor Berlin mit 2:2. Die zwei Siege mit dem überzeugenden 5:0 gegen den SC Condor Hamburg und 3:0 gegen den Osterburger FC reichten zu 7 Punkten und dem Staffelsieg. Osterburg bezwang Hamburg mit 2:1 und trennte sich von Empor 1:1. Die 4 Punkte reichten zum 2. Platz in der Staffel, da Empor Berlin den Hamburgern mit 1:2 unterlag und nur Staffelvierter wurde.

In Staffel B durfte der GSC B1 in gelb gegen den SV Babelsberg ran und bezwang diesen mit 2:1. Im Folgespiel wurde nach dem 2:0 über den TSV Kronshagen das obere Viertelfinale klar gemacht und mit dem 2:2 gegen den 1. FC Neubrandenburg der Staffelsieg mit 7 Punkten geholt. Neubrandenburg wurde mit ebenfalls 7 Punkten mit zwei weniger geschossenen Toren Staffelzweiter. Der SV Babelsberg gewann mit 2:1 gegen Kronshagen und wurde Staffeldritter.

In der Staffel C trennte sich die B2 des GSC vom Malchower SV spektakulär mit 3:3. Nach dem 1:2 gegen Oranienburg und 1:3 gegen Viktoria Berlin (einziger Gegentreffer der Berliner in der Vorrunde) wurde die Kreisoberligavertretung der Güstrower Staffeldritter, weil Malchow bei ebenfalls einem Punkt das schlechtere Torverhältnis aufwies. Die Berliner gewannen alle ihre Vorrundenpartien und wurden Staffelsieger. Der Oranienburger FC wurde mit 2 Siegen und 6 Punkten bei einer 0:1 Niederlage Staffelzweiter.

Die Berliner Füchse starteten mit einem knappen 2:1 über Eiche Weisen und trennten sich 0:0 von Regionalligist JFV Hanse Lübeck. Nach dem 5:1 gegen den FC Anker Wismar zogen die Füchse an Wismar vorbei und wurden Staffelsieger der Stafel D. Wismar holte mit 4:2 über Lübeck und 3:0 gegen Weisen 6 Punkte und wurde Staffelzweiter. Ein 3:2 Sieg gegen Weisen und das Remis gegen die Füchse reichten für Lübeck nur zum 3. Platz in der Staffel vor dem punktlosen SV Eiche Weisen.

Das erste Viertelfinale zwischen dem GSC B1 in schwarz und dem Oranienburger FC musste nach dem 1:1 nach reeller Spielzeit ins Neunmeterschiessen. Mit 4:2 zog der GSC ins Halbfinale. Die nächsten Viertelfinals waren klare Angelegenheiten. Der FC Viktoria Berlin bezwang den Osterburger FC mit 4:0 deutlich. Genauso dominant gewann der GSC B1 in gelb mit 5:1 gegen den FC Anker Wismar. Im letzten Viertelfinale war wieder Spannung angesagt. Die Füchse führten schnell 3:1, Neubrandenburg glich mit Doppelschlag aus. Doch in der letzten Minute gelang den Berlinern mit dem 4:3 der Halbfinaleinzug.

Die Güstrower in schwarz gingen im ersten Halbfinale nach 4 Minuten in Führung, die Füchse glichen binnen 30 Sekunden aus. Beiden gelang kein weiterer Treffer und es musste erneut das Glücksschiessen herhalten. Diesmal waren die Güstrower mir 2:3 die Geschlagenen. Auch im zweiten Halbfinale hieß es Güstrow (diesmal in gelb) gegen Berlin (Viktoria). Der GSC spielte geschickt, ging verdient in Führung und verwalte diese klug. Allerdings war ein Ballverlust Sekunden vor dem Abpfiff tödlich. Foulspiel, 2-Minutenstrafe und indirekter Freistoß waren die Folge. Die Sirene war längst verhallt, der Freistoß wurde ausgeführt und brachte gegen eine löchrige Mauer das 1:1. Wieder Neumeterschiessen und wieder unterlag der GSC am Ende mit 2:3.

Die B2 der Güstrower unterlagen in ihrem unterem Viertelfinale dem SV Empor Berlin mit 2:5, im Halbfinale dem JFV Hanse Lübeck mit 1:4 und im Platzierungsspiel um den Platz 15 dem Malchower SV mit 1:4.

Das kleine Finale um Platz 3 mit beiden Güstrower B1-Teams war quasi ein Trainingsspiel, das die Jungs in den neuen, vor dem Turnier von der Fa. Roggen-Roll übergebenen schwarzen schicken Trikots mit 3:1 gewannen.

Insgesamt war das Turnier mit tollen Toren und starken Szenen Werbung für den Hallenfußball. Nach Stechen gegen Leonard Stief vom SV Empor gewann Cedric Himm vom Malchower SV die Torjägerkanone. Beide hatten je 7 Treffer von insgesamt 175 Toren erzielt.

Die B-Junioren des Güstrower SC 09 möchten sich bei allen Unterstützern des 8. Bowlingcenter-Cups, bei den Schiedsrichtern Frank Hübner, Michael Rust, Matthias Malchow und Maximilian Bregulla sowie bei den Mannschaften und Zuschauern für ein klasse Turnier bedanken.

Statistiken:
Sieger: 1. BCC 2010: BFC Dynamo, 2. BCC 2011: Pogon Szczecin, 3. BCC 2012: FC Hansa Rostock, 4. BCC 2014: FC Hansa Rostock, 5. BCC 2015: FC Hansa Rostock, 6. BCC 2016: SpVgg Crivitz/Cambs-Leezen, 7. BCC 2017: SV Empor Berlin, 8. BCC 2018: Füchse Berlin

Endstand 2018:
16. Güstrower SC 09 B2   (Mecklenburg-Vorpommern)
15. Malchower SV 90   (Mecklenburg-Vorpommern)
14. JFV Hanse Lübeck   (Schleswig-Holstein)
13. SV Eiche 05 Weisen   (Brandenburg)
12. SC Condor Hamburg  (Hamburg)
11. SV Empor Berlin   (Berlin)
10. TSV Kronshagen u16  (Schleswig-Holstein)
9. SV Babelsberg 03   (Brandenburg)
8. Osterburger FC   (Sachsen-Anhalt)
7. Oranienburger FC Eintracht  (Brandenburg)
6. FC Anker Wismar   (Mecklenburg-Vorpommern)
5. 1. FC Neubrandenburg 04  (Mecklenburg-Vorpommern)
4. Güstrower SC 09 B1 gelb  (Mecklenburg-Vorpommern)
3. Güstrower SC 09 B1 schwarz  (Mecklenburg-Vorpommern)
2. FC Viktoria Berlin   (Berlin)
1. Füchse Berlin   (Berlin)

Güstrower SC B2: Verantwortliche Thomas Gießer und Henryk Rosinski,
Juri Marchheim, Niklas Gießer, Jakob Schulz, Karim Nouri, Hakim Nouri, Eyk Peters, Ole Geldmeier, Werner Stridde, Justin Hein

Güstrower SC B1 gelb: Verantwortlicher Torsten Hagen,
Nino Winter, Luca Frehse, Tim Gudzinski, Florian Hagen, Matthis Buchholz, Jonas Ruschke, Paul Mazarin, Eric Bennöhr, Florian Warnick

Güstrower SC B1 schwarz: Verantwortlicher Lars Schwedt,
Paul Schulz, Moritz Bregulla, Mitja Thormann, Vincent Writschan, Hadi Telay, Vincent Warnick, Philipp Möller, Nik Schuller

Olaf Kettner