Güstrower SC 09 – FUSSBALL


03.12.2017 | C1-Junioren: GSC - SV Prohner Wiek 8:3 (5:1) PDF Drucken E-Mail

„Eiskalter“ Sieg
Bei äußerst widrigen Bedingungen, nasskaltem Wetter, leichtem Schneefall und böigem Wind ging es zur letzten Vorrundenbegegnung gegen einen völlig unbekannten Gegner. Dieser körperlich unterlegen, zeigte mit dem Anpfiff, dass man sich so gar nicht mit der Rolle des bloßen Punktlieferanten anfreunden wollte und keinesfalls gewillt war, sich kampflos zu ergeben. Mit ihren schnellen Spitzen und vorn beharrlich draufgehend, brauchte der GSC einen Moment, sich darauf einzustellen. Natürlich war man haushoher Favorit, brauchte aber einfach zu lange, dieses auf dem Platz auch erkennen zu lassen. Letztendlich hatte man aber an diesem Tag einen Leon Toni in den Reihen, der vor allem im Mittelfeld den Unterschied ausmachen sollte und der endlich auch einmal zeigte, wozu erfußballerisch imstande ist.
Es brauchte gut eine Viertelstunde, bis Maximilian Schenkluhn einen Abpraller zur Führung nutzen konnte, der Torwart hatte hierbei einen Schuss des anderen Maximilian (Malchow) nur nach vorn abwehren können. Ab der 20. Minute kam dann der Auftritt von Leon, der einen Freistoß von der Strafraumgrenze trocken in untere linke Eck versenken konnte, dem er noch zwei weitere Treffer folgen ließ.  Der einzige Makel ist der Anschlusstreffer zum 2:1 gewesen, bei dem die zu weit aufgerückte Abwehr erstmals nicht wirklich gut aussah. Zur Pause konnte sich Maximilian Malchow dann selbst noch als Torschütze eintragen lassen, nachdem gleich zwei Vorlagen zu Toren geführt hatten.

Nach der Halbzeit und gleich vier Wechseln auf Schlag brauchte es einen kurzen Moment der Findung, die die Güstrower Abwehr für sich sogar noch verlängerte. In einen viel zu kurz und unscharf gespielten Rückpass auf den Torwart spritzte ein gegnerischer Stürmer und ließ Moritz Beseler im GSC Tor keine Chance. Normal fährt Prohn zweistellig nach Hause, der GSC Sturm hatte aber ein Einsehen und schoss die Bälle gleich reihenweise neben das Tor. Jetzt mit dem Wind im Rücken belagerte der GCS regelrecht das Prohner Tor, die ihrerseits kaum noch Entlastung schafften. Wenn man ihnen eines jedoch nicht absprechen kann, sind das ihr Kampfgeist und ihre Motivation, sich einfach nicht hängen zu lassen. Wenn auch wiederum mit tatkräftiger Unterstützung der GSC Abwehr gelang sogar noch ein dritter Treffer, so hatten die Güstrower zu allen Treffern wenigstens die Vorlagen gegeben. Marvin Nehls mit einer gedachten Flanke in den Strafraum, die sich dann aber auch mit Windunterstützung hinter dem verdutzten Torwart in die Maschen senkte sowie Kenneth Strasen und Jonas Bunte aus Nahdistanz konnten den ungefährdeten Heimsieg sicherstellen.
Damit überwintert man auf einem zweiten Tabellenplatz, auf welchem man im nächsten Jahr auch am Ende stehen möchte.
Auch wenn sich fast alle Mannschaften bereits in den Hallen tummeln, dürfen die die C-Junioren noch einmal am nächsten Wochen ran, man hat im Pokal auf heimischen Geläuf im Pokal Ludwigslust/Grabow zu Gast.

Der GSC: Beseler, Deffge, Otte, Puls, Schulz, Hertel (Waßmann), Toni, Malchow (Niemann), Nehls, Schenkluhn (Strasen), Meck (Bunte)

Ingolf Schwartz