Güstrower SC 09 – FUSSBALL


25.11.2017 | 2. Männer: GSC - Laager SV 3:4 (1:3) PDF Drucken E-Mail

Sonntagsschuss entscheidet Derby
Güstrower verschlafen erste Hälfte

Die Kicker des Laager SV begannen druckvoll und zeigten von Beginn an, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Und so kamen die Kicker des LSV auch relativ früh zur Führung. Bereits in der 4. Minuten konnten sie diese durch Ahrens erzielen. Die Gastgeber wirkten total überfordert. Der Gastgeber kam überhaupt nicht in die Partie und bekam die gegnerischen Stürmer nicht in den Griff. So auch in der 7. Minute, als die Laager mit einem schnellen Vorstoß nur noch durch ein Foul an der Strafraumgrenze zu stoppen waren. Den dann fälligen Freistoß verwandelte Wiegold direkt – Güstrows Schlussmann Nack hatte hierbei keine Chance.
Nun lagen die Gastgeber nach noch nicht mal zehn Minuten mit 0:2 hinten und mussten das erst mal verdauen. Und die Kicker aus Laage ließen nicht locker und wollten unbedingt mehr. So war es nicht verwunderlich, dass sie immer wieder mit schnellen Angriffen zum Torerfolg kommen wollten. Doch das Glück aus der Anfangsphase hatte sie etwas verlassen. Die Güstrower wehrten sich und kamen langsam ins Spiel, doch entschied der Unparteiische in der 34. Minute auf Strafstoß für die Gäste. Es war einer dieser Elfmeter, die man geben kann aber nicht muss. Die Möglichkeit ließen sich die Gäste nicht nehmen und Renzsch verwandelte diesen eiskalt. Doch die Güstrower nun endgültig wach, setzten nochmal alles auf eine Karte vor der Pause und kamen so durch Tim Behrens in der 41. Minute zum Anschlusstreffer.

Dann war Seitenwechsel und die Pause schienen die Güstrower richtig genutzt zu haben. Wie die Feuerwehr legten sie los und konnten quasi mit der ersten Chance durch Koß das 2:3 erzielen. Hier nach waren nur noch die Güstrower am Drücker. Die Kicker des LSV beschränkten sich auf schnelle Vorstöße und Konter und kamen mit diesen auch zu guten Möglichkeiten. Aber in der 57. Minute packte Renzsch einen schönen Sonntagsschuss aus der zweiten Reihe aus, bei dem Güstrows Schlussmann Nack keine Chance hatte. Nun lagen die Gastgeber wieder mit zwei Treffern zurück, doch agierten sie unbeeindruckt weiter und kamen zu weiteren guten Möglichkeiten. Als Torschütze Tim Behrens den Ball von rechts in den Strafraum bringen konnte, war Koß zur Stelle und konnte vollkommen ungehindert das 3:4 erzielen. Mit diesem Spielstand ging es in die Schlussviertelstunde der Partie. Eine schnelle und hektische Schlussphase entwickelte sich mit mehreren guten Chancen für beide Teams. Doch konnten die Laager sowie die Güstrower diese nicht mehr nutzen.

Aufstellungen:
Güstrower SC 09 II: Nack, Dopp, Fichelmann, Staben, Ludwig, Behrens, Hanke, Fornalik, Koß, Süß, Mihajlovic
Laager SV: Steinberg, Schwarz, Ahrens (63‘ Wöstenberg), Schwedt, R. Klein, Hinz, Habel, Wiegold, Renzsch, Knoch, C. Klein

Heiko Jörn