Güstrower SC 09 – FUSSBALL


24.09.2017 | D1-Junioren: FC Förderkader RS - GSC 1:3 (0:2) PDF Drucken E-Mail

Toller Sieg
Ihren zweiten Saisonsieg im vierten Spiel fuhren die D1-Junioren des Güstrower SC in Rostock ein.

Beim Dauerkonkurrenten Förderkader René Schneider gab es einen verdienten 3:1-Erfolg. Mit dem Anpfiff präsentierten sich die Güstrower hellwach und vermochten es erstmals ihre große Stärke der vergangenen Saison wieder in die Waagschale zu werfen: Während Julius Totzek im Zentrum unermüdlich ackerte, waren es die beiden Außen Karl Dauber und Luca Wiechmann, die nach Ballgewinnen blitzschnell umschalteten und die Stürmer in Szene setzten. Als der Ball auf der linken Abwehrseite erkämpft wurde und der Angriff blitzsauber bis vors Tor zu Ende gespielt wurde, war es schließlich Karl Dauber, der nach sechs Minuten zur Führung traf. Die hätte Louis Galle später sogar ausbauen müssen, schob das Leder aber neben das leere Tor. Besser machte es da Tristan Mischke, der kurz vor dem Seitenwechsel nach einem Freistoß abstaubte und sein erstes Tor im GSC-Dress markierte.

Auch nach der Pause waren die Rollen relativ klar verteilt. Trotz zahlreicher Wechsel wirkte das Spiel der Barlachstädter gefälliger und zielstrebiger in Richtung Tor. Dass es nicht nur über die Außenspieler, sondern auch durch die Mitte geht, demonstrierten schließlich Richard Rädke und Luca Wiechmann, die sich bis in den Strafraum kombinierten. Hier verwertet Marc Arndt den Abpraller der gegnerischen Torhüterin eiskalt zum 3:0. Auch in der Folge hatte der GSC etwa durch den agilen Luca Wiechmann oder Julius Totzek per Fernschuss weitere Möglichkeiten, verpasste jedoch die Vorentscheidung. So wurde es zehn Minuten vor dem Ende noch einmal spannend als der GSC nach einem unnötigen Ballverlust der beiden Stürmer nicht energisch genug zupackte und der Förderkader zum Anschluss traf. Bis auf eine weitere Chance, die Keeper Robin Vetter mit einer starken Fußabwehr vereitelte, geriet der verdiente Sieg des GSC jedoch nicht mehr ins Wanken, sodass nunmehr sechs Punkte aus vier Verbandsligaspielen absolut zufriedenstellend sind.

GSC: Robin Vetter – Karl-Ove Dauber, Tjalf Schmidt, Johann Gerstenberger, Luca Wiechmann, Julius Totzek, Louis Galle, Marc Arndt / Tristan Mischke, Friedrich Rädke, Louis Dräger, Richard Rädke

Anne Schwartz