Güstrower SC 09 – FUSSBALL


16.09.2017 | 2. Männer: MSV Groß Plasten - GSC 2:3 (1:0) PDF Drucken E-Mail

GSC 09 II mit erstem Saisonsieg, Auswärtssieg in der Nachspielzeit
Doch wurden zu Beginn des Spiels, alle Vorhaben der Gäste aus Güstrow, über den Haufen geworfen.

Gleich in der ersten Spielminute bescherte Evert den Gastgebern mit der Führung auch gleich das 1. Saisontor. Ein kurzer Moment um sich neu zu sortieren. Die Gäste nahmen den Gegentreffer hin und übernahmen anschließend das Spielgeschehen – jedoch ohne nennenswerte Chancen heraus zuspielen. Lediglich die Gastgeber hatten noch zwei  Mal Pech mit dem Aluminium. Mit etwas Glück blieb es bei der Führung der Gastgeber bis zur Pause.

Trainer Hagemann baute seine Jungs in der Pause wieder und konnte durch die beiden Wechsel (Lubitz und Lehsten neu in der Partie) mehr Schwung in die Offensive bringen. Diese Bemühungen wurden belohnt, der quirlige Lehsten wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Froriep verwandelte den fälligen Strafraum sicher links unten. Ab jetzt gab es einen offenen Schlagabtausch zwischen den beiden Teams.  Beide Teams hatten hundertprozentige Chancen um in Führung zu gehen, doch ließen sie diese ungenutzt.

Doch wer dachte, dass es ein typisches Unentschieden hatte sich getäuscht, denn die Schlussminuten hatten es in sich. In der 85. Minute lief Purlinski alleine auf Güstrows Schlussmann zu, umkurvte diesen und konnte das 2:1 für den Tabellenletzten erzielen. Trotzdem steckten die Barlachstädter nicht auf. Die beiden Routiniers Süß und Staben puschten das junge Güstrower Team noch einmal nach vorne. Und sie kamen nochmal. In der 91. Minute wurde Lehsten mit einem langen, schnellen Ball auf die Reise geschickt. Souverän nahm er diesen mit, umkurvte seinen Gegenspieler und schob eiskalt zum 2:2 ein. Doch die Hagemann-Kicker hatten noch nicht genug. Mit großem Willen und Ehrgeiz kam Staben noch einmal zum Abschluss und konnte mit ein wenig Glück und dem Pfosten in der 93. Minute das 3:2 für die Barlachstädter erzielen. Wurden am letzten Wochenende noch die Punkte in der Nachspielzeit verschenkt, so wurden an diesem Wochenende die Punkte in der Nachspielzeit geholt.
Trainer Hagemann nach dem Spiel: „ Die Mannschaft zeigt mehr und mehr Moral. Das macht Spaß - auch wenn die Jungs mir somit viele graue Haare wachsen lassen. Es war eine super Leistung und ein wichtiger Sieg für uns, die Moral und auch die Tabellenkonstellation.“

Güstrower SC 09 II: Nack, Dopp, Fichelmann, Borgwardt (53‘ Lubitz), Froriep, Staben, Behrens, Krüger, Petersen (53‘ Lehsten), Süß, Babiarz (67‘ Heider)

Heiko Jörn