Güstrower SC 09 – FUSSBALL


13.05.2017 | B1-Junioren: GSC – FSV Bentwisch 1:2 (0:1) PDF Drucken E-Mail

Dem Landesmeister unterlegen
Nachdem der GSC in den bisherigen beiden Saisonspielen gegen die Bentwischer jeweils unentschieden gespielt hatte, wurde es auch am vorletzten Spieltag vor über 50 Zuschauern eine enge Kiste. Jedes Team hatte während der Partie starke Phasen und die andere dann eben viel Abwehrarbeit zu leisten. Der Gast erlangte zu Spielbeginn mehr Anteile, welches sich nach einer Viertelstunde zu Gunsten des GSC drehte. In dieser Phase hatte Matthis Buchholz nach starkem Einsatz eine Riesenchance, setzte jedoch das Leder Zentimeter am kurzen Pfosten vorbei. Der Tabellenführer aus Bentwisch war immer bei Standarts gefährlich, speziell in der Lufthoheit. In der 30. Minute erzielte der Gast nach einem Freistoß per Kopf als Aufsetzer den Führungstreffer. Bentwisch blieb in der Folge spielbestimmend und die Güstrower bekamen kurzzeitig in der Defensive das Schwimmen.

Aus der Pause kam der Gastgeber gefestigter und mutiger. Nachdem in der 50. Minute Luca Frehse im Strafraum angespielt worden war, wurde er bei der Abwehr des heraus geeilten Keepers umgemäht. Der Pfiff blieb jedoch aus. Die Güstrower blieben am Drücker und ihrer Bemühungen wurden teilweise mit Fouls unterbunden. Einen Freistoß aus zentraler Position versenkte Phillip Möller in der 55. Minute über die Mauer zum 1:1. Beide Mannschaften spielten auf Sieg und es wurde eine mitreisende Schlussphase. Die Güstrower hatten scheinbar den Luck-Punch, nachdem sich Frehe über links in den Strafraum durchsetzte. Nur noch den Keeper vor sich, blieb er genau an jenem hängen. Es folgte ein langer Abschlag und der Konter der Gäste über deren linke Seite mit Flanke auf den zweiten Pfosten. Erneut kassierte der GSC einen Kopfballtreffer zum 1:2 in der 77. Minute und damit die Neiderlage.

Fazit: Eine Nuance entschied am Ende für den Sieg der Gäste. Dem guten Einsatz und Spielwitz des eigenen Teams ist kein Vorwurf zu machen. Wir gratulieren dem FSV Bentwisch zum Landesmeistertitel.
Der GSC unterlag mit: Nino Winter, Luca Frehse, Tim Gudzinski (41. Yannick Wiechmann), Niklas Köster, Matthis Buchholz (77. Malte Müller), Vincent Writschan, Paul Mazarin, Jonas Reister, Eric Bennöhr (66. Jonas Ruschke), Tim Peters, Phillip Möller

Olaf Kettner