Güstrower SC 09 – FUSSBALL


24.09.2016 | B1-Junioren: GSC – Greifswalder FC 3:0 (1:0) PDF Drucken E-Mail

Güstrows B1 setzt sich in Spitzengruppe fest
Am vierten Verbandsligaspieltag hatte der GSC den Greifswalder FC zu Gast, die sehr kompakt auftraten.

Die Gastgeber begannen schwungvoll und suchten beharrlich gute Lösungen für Angriffsvariationen. Gefahr brachte bereits die erste Ecke, die jedoch nicht verwertet werden konnte. Wenige Minuten darauf, in der 16., besorgten die Gäste selbst mit einem Uwe-Seeler-Gedächtniskopfball nach einer Frehse-Ecke die Güstrower 1:0 Führung. Auch in der Folge hatte der GSC mit zwei Freistößen von Luca Frehse und Chancen durch Eric Bennöhr und Philipp Möller Möglichkeiten zum Ergebnisausbau. Allerdings waren die Gäste durch Konter gefährlich und zwangen GSC-Keeper Nino Winter einmal zur Glanzparade.

Auch nach dem Pausentee blieb der GSC spielfreudig. Mit einem perfekt vorgetragenen Angriff über die rechte Außenbahn brachte Moritz Bregulla das Leder ins Zentrum, welches Philipp Möller zum 2:0 aus knapp 10 Metern in der 45. Minute versenkte. Im Anschluss hatte die Ryckstädter ihre stärkste Phase. Sie ließen den Ball und zu viele Güstrower laufen, jedoch hielt die Abwehr stand. Zweimal musste sich dabei Nino Winter auszeichnen. Nach und nach verschob sich das Spielgeschehen gen Gästestrafraum und der GSC wurde wieder offensiv präsenter. Nach Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte schaltete Robert Beinhorn schnell, war im Zentrum durch und versenkte den Ball in der 77. Minute eiskalt per Flachschuss zum 3:0 Endstand.

Fazit: Mit einer starken Vorstellung wurde Greifswald bezwungen. Nun hat der GSC 7 Punkte Vorsprung zum Erreichen der Meister-Playoffs, die meiner Meinung nach die Gäste auch erreichen können.
Der GSC siegte mit: Nino Winter, Luca Frehse, Tim Gudzinski (61. Vinzent Writschan), Mathis Buchholz, Paul Mazarin, Jonas Reister (52. Florian Hagen), Eric Bennöhr (67. Robert Beinhorn), Tim Peters, Moritz Bregulla (75. Malte Müller), Philipp Möller, Niklas Köster

Olaf Kettner