Güstrower SC 09 – FUSSBALL


17.09.2016 | 2. Männer: GSC - VfL BW Neukloster 6:1 (3:1) PDF Drucken E-Mail

Zweite Männer weiterhin ungeschlagen
Die Jungs um Trainer Hagemann machen das halbe Dutzend voll

Die Barlachstädter hatten an diesem Samstag den Absteiger aus der Landesliga, den VfL Blau-Weiß Neukloster, zu Gast. Die Güstrower sind bisher gut in die Saison gestartet (2 Siege und 1 Unentschieden) und diesen Start wollten die Kicker um Trainer Hagemann weiter fortsetzen. Und es begann alles nach Plan – bereits nach fünf Minuten zeigte der Unparteiische vollkommen zu Recht auf den Punkt. Diese Möglichkeit ließ sich Michael Barachini nicht nehmen und verwandelte sicher zur 1:0 Führung. Die Gäste ließen sich aber nicht schocken und spielten weiter munter nach vorne – jedoch ohne die nötige Konsequenz in ihren Abschlüssen. Es entwickelte sich eine gute Partie – vor allem im Mittelfeld wurden viele harte Zweikämpfe geführt. Aber keine der beiden Mannschaften konnte sich bis hier entscheidend durchsetzen. Erst als Philipp Keup in der 30 Minute stark nachsetzte und den mitlaufenden Lamine Sadio bediente, konnte dieser ohne Probleme zur 2:0 Führung einschieben. Quasi mit dem Gegenangriff, nur 2 Minuten später, konnten die Gäste die Führung der Güstrower verkürzen und trafen zum 1:2. Doch dieses Tor brauchten die Hagemannkicker, denn genau eine Minute später, war es Michael Barachini der vom Strafraum einfach mal abzog und den Weg ins Tor fand – 3:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabine.

Mit Wiederanpfiff griffen die Gäste wieder früh an und erspielten sich Chancen, die sie aber nicht nutzen konnten. Die Güstrower hingegen waren eiskalt. Bereits in der 48 Minute war es wieder Barachini, der mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel das 4:1 erzielen konnte. Aber richtig aufgeben wollten die Gäste sich nicht und blieben weiterhin aktiv und versuchten alles um den Ball irgendwie in die Spitze zu bekommen. Doch es half nichts. Am Ende fehlte die letzte Konsequenz um mehr aus den Chancen zu machen. Die Gastgeber hingegen spielten freudig und munter ihr Spiel. Immer wieder kamen sie gefährlich vors Tor, konnten aber auch nur noch zwei von den Möglichkeiten in Tore umwandeln. Helmut Derr und Sebastian Koß trugen sich noch jeweils einmal in die Torschützenliste ein.

Am Ende war es ein vollkommen verdienter Sieg der zweiten Männermannschaft, die doch weite Strecken des Spiels dominierten.

Aufstellung Güstrower SC 09: Fichelmann, Froriep, Lemke, Wippich, Sadio, Barachini, Hanke, Koß, Süß, Derr, Keup
Bank: Schwedt, van Elsbergen, Blinkrei, Tamoyan

Heiko Jörn