Güstrower SC 09 – FUSSBALL


10.09.2016 | A-Junioren: SV Hafen Rostock - GSC 3:4 (1:2) PDF Drucken E-Mail

Sieg in letzter Minute
Die A-Junioren des GSC 09 kehrten am Samstag mit einem knappen 3:4 Erfolg vom SV Hafen Rostock zurück.

Zunächst entwickelte sich ein Spiel, in dem beiden Mannschaften versuchten, über die Außenbahnen den Gegner in Verlegenheit zu bringen. Bereits in der 5. Minute konnte Max Buchholz einen Pass des Gegners erlaufen und sich bis zur Grundlinie durchsetzen. An seinem Pass vor dem Tor rutschen jedoch Freund und Feind vorbei. Jonas Harloff wurde in der 11. Minute nach einer Balleroberung mit Mittelfeld von Jacob Grabow auf die Reise geschickt und brachte die Gäste mit 0:1 in Führung. In der Folge erlangte der GSC eine spielerische Überlegenheit, die trotz Chancen jedoch nicht genutzt wurde, die Führung auszubauen. Statt dessen konnten die Gastgeber nach einem individuellen Fehler in der Abwehr ihre erste klare Torchance zum Ausgleich nutzen. Die Güstrower Mannschaft verlor den Spielfaden völlig und der SV Hafen kam bis zur Halbzeit zu weiteren guten Chancen. Praktisch mit dem Pausenpfiff konnten die Warnowstädter einen weiteren Fehler in der Abwehr nutzen und in Führung gehen.

Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff konnte dann ein Gegenspieler praktisch unbehindert sich durch die Güstrower Abwehr dribbeln und ließ dem Torwart keine Chance. Der SV Hafen führte nach 51. Minuten mit 3:1 und Güstrow hatte unerklärlicherweise das Spiel aus der Hand gegeben. In den folgenden Minuten wurde das Spiel zerfahrener und härter. Insgesamt verteilte der gute Schiedsrichter vier gelbe Karten. Ab der 60. Minute kam der GSC wieder besser ins Spiel und es entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch. Nach einer Ecke in der 76. Minuten zog Julian Wiefel aus kurzer Distanz entschlossen ab und erzielte den Anschlusstreffer. Von nun an stürmte der GSC immer wieder auf das Tor der Gastgeber. Nach einem Freistoß auf den kurzen Pfosten reagierte erneut Julian Wiefel am schnellsten und spitzelte den Ball über die Torlinie. Der Ausgleich setzte die letzten Kräfte frei und Güstrow wollte nun den Sieg. Nachdem ein Verteidiger der Rostocker in der 87. Minute einen Ball nicht konsequent klären konnte, war Max Buchholz zur Stelle und zog entschlossen ab. In den letzten Minuten versuchten die Barlachstädter weiter, ihre Angriffe vorzutragen und versteckten sich nicht in der Abwehr. Nach einem unnötigen Rückstand zeigten die Spieler große Moral und drehten binnen einer halben Stunde ein bereits verloren geglaubtes Spiel.

Für Güstrow spielten: Behrens, Petersen (72. Siatkowski), Semsrott (66. Küster), Reimer, Dopp, Hill (69. Stüwe), Buchholz, Grabow, Wiefel, Borgwardt, Harloff (82. Stiemer)

Thomas Wolter